Landschaftspflegetag

13.10.2018,

Helfer gesucht für Wacholderheidenpflege in Gammertingen

Rund um Gammertingen ist die Landschaft durch Wacholderheiden geprägt. Sie sind Zeugen der Zeit der intensiven Schafbeweidung. Mit Beginn der Globalisierung wurden Textilien immer mehr aus Baumwolle erzeugt und damit wurde die Schafhaltung zunehmend unattraktiv. Die Intensität der Beweidung der Hanglagen ging stark zurück. Heute ist Schäferei nur noch dank staatlicher Subventionen möglich.

Die ökologisch wertvollen Wacholderheiden würden ohne laufende Beweidung und ohne die laufende händische Bekämpfung der Baum- und Straucharten innerhalb weniger Jahre zuwachsen. Ein wichtiges Biotop ginge verloren, denn von der Wacholderheide profitieren nicht nur viele trockenliebende Pflanzenarten, sondern auch Hunderte von Insekten. Für diese Arten ist ein besonnter Magerrasen Voraussetzung für ihre Fortpflanzung. Daneben sieht eine Wacholderheide auch noch schön aus und gibt der Landschaft das albtypische Aussehen.

Daher sprechen viele Gründe für eine Offenhaltung der Heideflächen. Am kommenden Samstagvormittag ist in Gammertingen wieder Landschaftspflegetag. Der Schwäbische Albverein lädt die Bevölkerung zur Mitarbeit ein. Auf bereits gemulchten Flächen muss das Häckselgut zusammengerecht und mit Heugabeln aus der Fläche getragen werden. Eigentlich keine schwere Arbeit, doch die Hänge sind teilweise recht steil.

Am Samstagvormittag wünschen sich die Aktiven vom Schwäbischen Albverein Gammertingen daher möglichst viele Helfer mit gutem Schuhwerk, groben Rechen, Heugabeln, leichten Transportbehältern sowie Ast- und Baumscheren. Als kleines „Dankeschön“ spendiert die Stadt Gammertingen zum Schluss der Arbeit allen Helfern Wurst und Weck mit Getränken. Man trifft sich am Samstagmorgen, 13. Oktober um 9 Uhr am Gammertinger Kneippbad an der Lauchert.

Organisation: Jörg Scham

Treffpunkt: 9.00 Uhr an der Freizeitanlage an der Lauchert

Uhrzeit:
09:00-13:00



Karte nicht verfügbar
zur Übersicht